Marokkos Städte - Tradition trifft auf Moderne

Zauberhafte Märkte und moderne Metropolen
Wüstenabenteuer, Badeurlaub und Bergwandern - beim Gedanken an Marokko rücken diese Themen sofort in den Vordergrund. Doch das nordafrikanische Land verfügt auch über aufregende urbane Zentren, die Marokko zu einem perfekten Ziel für Städtereisen der ganz besonderen Art machen.

Hollywoodflair und die marokkanischen Königsstädte

Traditionelles Riad in Marrakesch Marokko
Traditionelles Riad in Marrakesch

Casablanca ist mit über drei Millionen Einwohnern die größte Metropole von Marokko und erlangte durch den gleichnamigen Film mit Humphrey Bogart in den Vierziger Jahren weltweite Berühmtheit. Auch heute noch lockt der Film viele Touristen in die Hafenstadt mit der sehenswerten Architektur im französischen Kolonialstil. Ein ganz anderes Bild bietet hingegen Marrakesch im Südwesten Marokkos. Die rote Stadt mit ihrem Gassenlabyrinth verströmt marokkanisches Lebensgefühl pur. Auf dem Souk, dem größten Bazar der Stadt, kannst du nach Herzenslust feilschen, bummeln und mit allen Sinnen das Stadtleben genießen. Ruhe findet man im zauberhaften Innenhof eines Riad. Diese prächtigen "kleinen Paläste", die heute gerne als Familienunterschlupf oder Gasthäuser genutzt werden,  zeugen von der reichen Geschichte der Stadt. Eine Geschichte, die sich auch in der Königsstadt Fès widerspiegelt. Sie gilt als Hauptstadt der Kultur und bietet Besuchern zahlreichen Museen und eine imposante, mittelalterliche Medina, die nicht nur die größte Medina Nordarfikas ist, sondern in der bis heute traditionelle Handwerkskunst hergestellt und verkauft wird. Die Hauptstadt von Marokko ist Rabat. Hier residiert die Königsfamilie und das Stadtbild ist geprägt von der harmonischen Kombination aus Tradition und Moderne. Die französischen Einflüsse sind in Rabat nicht zu übersehen. Das Mausoleum von König Mohammed V und die merinidische Totenstadt namens Chellah gelten als die bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Bunte Städte und enge Gassen

Hafen von Tanger von oben
Hafen von Tanger

Im Norden von Marokko finden sich gleich drei sehenswerte Städte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Millionenstadt Meknès ist die letzte der vier Königsstädte und ein lautes und buntes Durcheinander. Ein starker Kontrast zur ehemals heiligen Stadt Chefchaouen, die am Fuße des Rif Gebirges vollkommen in Weiß und Blau erstrahlt. In dieser faszinierenden Kulisse kannst du dir bei einem Glas Pfefferminztee eine Pause gönnen oder durch die steilen Straßen wandern und staunen. Nicht weit entfernt kann die Stadt Tétouan mit einer ebenso prachtvollen Altstadt aufwarten. Sehr viel moderner zeigt sich hignegen die Künstlerstadt Tanger an der Spitze zwischen Mittelmeer und Atlantik. Wo früher schon Schriftsteller und Musiker neue Kraft schöpften, ist die Stadt auch heute noch ein Sammelbecken für kreative Köpfe. Vor allem die Jazz-Musik findet hier ein begeistertes Publikum.

Sport und Kulinarik an der Atlantikküste

Strandschirme am Strand von Agdir Marokko
Strand von Agdir

Badeurlaub und Städtereise in einem bietet Agadir, die modernste Stadt Marokkos und bekannte für die Vielzahl an Sonnenanbetern, die jedes Jahr nach Agadir "pilgern". Hier erwarten dich traumhafte Strände, ein vielseitiges Freizeitangebot und ein Nachtleben, wie es in Marokko nur hier möglich ist. Neben Europäern machen auch junge Einheimische in der Stadt am Meer gerne Urlaub. Von einer ähnlich malerischen Seite zeigt sich die Hafenstadt Essaouira. Vor der Kulisse der imposanten Stadtmauer tummeln sich Surfer und andere Wassersportler und die Altstadt, in der viele Künstler tätig sind, zeigt das atmosphärisches Bild der portugiesischen Stadtgeschichte. Traditionell zubereitetes Essen mit den typisch marokkanischen Gewürzen runden das Urlaubserlebnis genussvoll ab.

Beste Jahreszeit:Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Die perfekte Chance auf eine spannende Städtereise

Nirgendwo erfährst du mehr über die Kultur Nordafrikas