Zentralmarokko - Hohe Gipfel und tiefe Täler

Vom Atlantik bis nach Tunsesien - das Atlasgebirge
Über den Nordwesten Afrikas erstreckt sich das Atlasgebirge, vom Atlantik bis nach Tunesien. Als Grenze zur Sahara ist dieses Hochgebirge vor allem in Zantralmarokko eine majestätische Erscheinung, die man gesehen haben muss. Begib dich auf eine aufregende Reise zwischen den Klimazonen und lerne Land und Leute inmitten von spektakulärere Natur kennen.

Alte Siedlungen und einzigartige Natur
Die ehemalige Hauptstadt Marakesch liegt am Fuße der Berge und ist ohne dieses einzigartige Panorama gar nicht vorstellbar. Rund um die Stadt liegt der Gebirgszug Hoher Atlas, der höchste Punkt des gesamten Gebirges. Als Trennlinie zwischen dem feuchten Norden und der trockenen, heißen Sahara im Süden, aber auch wegen der vielen Rohstoffe wie Silber, Kupfer und Steinkohle, haben sich hier schon sehr früh Berber, die ersten Bewohner Marokkos, angesiedelt. Überlieferte Geschichten rund um das Atlasgebirge gehen bis in die Antike zurück, während prähistorische Felszeichnungen auf eine noch frühere Besiedelung der tief eingeschnittenen Täler hindeuten. Auf deiner Reise durch Zentralmarokko liefert das Gebirge den stimmigen Kontrast zu den Sanddünen der Wüste. Du erlebst zwei atemberaubende Landschaften, die perfekt miteinander harmonieren. Etwa 70 Kilometer außerhalb der Stadt befindet sich der Nationalpark Toubkal, benannt nach dem Jbel Toubkal, dem höchsten Berg Marokkos. Unter Bergsteigern gilt er als verhältnismäßig einfach zu besteigen und eignet sich um erste Erfahrung mit einem Berggipfel in dünner Höhenluft zu sammeln. Belohnt wird der ca. zweitägige Aufstieg mit einem einmaligen Ausblick über Wüste, Dörfer und den umliegenden Nationalpark. Dieser begeistert mit einer Vielfalt an Flora und Fauna, wie etwa die bedrohte Cuviergazelle, deren Lebensraum mit dem Park geschützt wird.

Wanderungen in Traumkulisse
Nach Südmarokko führt der Weg über den Bergpass Tizi n'Tichka, zur Straße der Kasbahs. Kasbah, das sind Dörfer in Form von Lehmburgen, die Wohnraum und Speicherplätze lieferten. Dieser Teilabschnitt des Gebirges heißt Antiatlas, während der nördlichste Abschnitt mittlerer Atlas genannt wird. Dort befindet sich eines der beliebtesten Ausflugsziele, die gigantischen Wasserfälle von Ouzoud. Sie liefern die Kulisse für Wanderungen und Tagesausflüge und die dort lebenden, frechen Äffchen zaubern ein Schmunzeln in dein Gesicht. Geht man ein wenig abseits der ausgetretenen Pfade, lässt sich hier erholsame Einsamkeit genießen. Klettersportler finden ihren Lieblingsort in der Todra-Schlucht, nahe der Oasenstadt Tinghir. 300 Meter hohe, teilweise senkrecht abfallende Wände bieten zahlreiche Kletterrouten in beeindruckender Atmosphäre. Egal ob du ruhigere Wanderungen oder Sport voller Action suchst, im Herzen von Marokko wartet das Abenteuer auf dich. Verbunden mit den faszinierenden Königsstädten und Ausflügen in die Wüste wartet ein unvergessliches Erlebnis auf dich. Ebenso wird dir die herzliche Gastfreundschaft der Marokkaner in Erinnerung bleiben. Genieße köstliches Couscous mit Gemüse und gegrilltem Fleisch - natürlich mit der Hand gegessen - und feilsche mit den Händlern auf den Souks, den marokkanischen Basars, immer mit einem Blick auf das imposante Gebirge.

Beste Jahreszeit:Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Abenteuer inmitten der majestätischen Gipfel des Atlasgebirges

Wandern, Klattern, Kultur und Abenteuer