Abenteurer auf Kamelen in der Wüste von Marokko bei Sonnenuntergang

Rundreise ab Marrakesch – Städte, Berge, Wüste und Meer | 9-Tagestour

ab 610,00 

Marokko Rundreise ab Marrakesch. In einer kleinen Reisegruppe mit max. 8 Abenteurern und einer Insider-Reiseleitung aus der Region lernst du Marokko von seiner spannendsten Seite kennen. Kultur in den Königsstädten, epische Berglandschaften im Atlasgebirge, orientalische Atmosphäre in den Oasen des Draa-Tal, Abenteuerfeeling in der Sahara und Entspannung an der Atlantikküste. Reisedauer: 9 Tage und 9 Nächte

  • Bewertungen 2 Beurteilungen
    5/5
  • Reisestiel Reiseart
    Berge und Wälder, Camping, Entdeckung, Kameltrekking, Kultur, Offroad 4X4, Strand und Meer, Wüstenromatik
  • Aktivitätslevel Durchschnittlich
    4/8
  • Gruppengröße Kleine Gruppe
    2-8
Alles über Rundreise ab Marrakesch – Städte, Berge, Wüste und Meer | 9-Tagestour.

HÖHEPUNKTE:

  • Lokale Unterkünfte mit Charme und Tradition
  • Nähe zu Land, Leuten und Kultur
  • Meer, Berge, Oasen, Palmenhaine und Wüste
  • Casablanca
  • Königstadt Rabat
  • Königstadt Fès (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Atlasgebirge, Tinghir und Todra Gorges
  • Zagora inkl. Amezrou-Kasbah Kooperative-Museum (echte Geheimtipps)
  • Wüstenregion rund um Tinfou und Erg Chegaga
  • 2 Nächte im Wüstencamp in der Sahara
  • Tamegroute „Kulturzentrum des Südens“
  • Kamelritt durch die Sahara
  • Heiligen Oase von Oum Lâalag
  • Offroadsafari durch die Wüste
  • Oasenstadt Taliouine
  • Atlantikküste – Agadir und Taghazout
  • Marrakesch und Djemaa el Fna
  • Meer, Berge, Oasen, Palmenhaine und Wüste

BESCHREIBUNG:

Los geht’s in Marrakesch. Treffpunkt ist das berühmte Café de France auf dem noch berühmteren Djemaa el Fna. Wir holen dich auch gerne in deinem Riad, am Flughafen, am Bahnhof oder einem anderen Treffpunkt ab, sage uns bei der Buchung einfach Bescheid oder kontaktiere uns und wir sammeln dich dort auf, wo du es willst.

Von Marrakesch aus geht es dann los nach Casablanca. In der größte Stadt Marokkos besuchen wir eine der größten Moscheen der Welt, die Hassan-II.-Moschee. Das Minarett der Hassan-II.-Moschee ist mit 210 Metern Höhe das derzeit höchste Minarett und das höchste religiöse Bauwerk der Welt! Nach einem leckeren Mittagessen und wertvollen Eindrücken aus der Weltmetropole, führt der Weg weiter in die Hauptstadt Rabat. Die erste Königstadt auf unserer Reise, um die mittelalterliche Medina zu erkunden und den berühmten Hassan-Turm zu besuchen. Unser Guide zeigt uns alle Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der Stadt und wir können die Zeit flexibel nutzen, um die geschichtsträchtige Umgebung auf uns wirken zu lassen. Die Nacht verbringen in einem kleinen Hotel in Rabat.

Am 2. Tag geht es nach einem entspannten Frühstück und wieder los. Rabat ist viel zu groß, um es an einem halben Tag zu entdecken. Gegen Mittag fahren wir dann weiter nach Fès, der ältesten und wohl bedeutendsten der vier Königsstädte Marokkos. Wir beziehen Quartier und du kannst den Tag nutzen, um dich in der Stadt umzuschauen und die Atmosphäre auf dich wirken zu lassen oder ein paar kleine Dinge zu erledigen. Oder schließe dich zusammen mit anderen Abenteurern und der Reiseleitung und macht spontan einen ersten „Rundgang“ durch die Medina. Das Abendessen gibt es dann wieder zusammen in unserem klassischen Riad in der Medina von Fès.

Am 3. Tag erkunden wir zusammen mit einem lokalen Guide aus Fès und der Reiseleitung die Medina von Fès, welche bereits seit 1981 UNESCO Weltkulturerbe ist. Hier haben wir genug Zeit die riesige und gut erhaltene Medina der Stadt zu erkunden. Die verwinkelten Gassen und monumentalen Gebäude lassen die mittelalterliche Atmosphäre der vergangenen Jahrhunderte gut erahnen. Dank unserem lokalen Guide, der mit der Stadt und den Menschen vertraut ist, bleibt uns nichts verborgen. Das Abendessen und die Nacht verbringen wir wieder in unserem Riad.

Am 4. Tag machen wir uns auf in das Atlasgebirge und in Richtung Südmarokko. Nach dem Frühstück beginnt die Fahrt durch die abwechslungsreiche und eindrucksvolle Bergregion bis nach Tinghir. Unterwegs haben wir die Möglichkeit die Bergstädtchen Ifrane und Midelt auf einem kleinen Stopp zu erkunden und uns die Füße zu vertreten. In Midelt gibt es ein leckeres Mittagessen. In Tinghir angekommen besuchen wir die imposante Schlucht von Todra Gorges. Nach einer langen Fahrt verbringen wir den Abend und die Nacht in einem ruhigen Gasthaus in Tinghir und sammeln Kraft für die nächsten Tage.

Am 5. Tag beginnt nach dem Frühstück die Fahrt nach Zagora. In Zagora gibt es ein leckeres Mittagessen. Frisch gestärkt machen wir uns auf und wandern auf den Spuren der alten Stämme durch den umliegenden Palmenhain und erkunden die uralte Amezrou-Kasbah. Die fast in Vergessenheit geratene Kasbah, die bis heute bewohnt ist, ist ein echter Geheimtipp den fast ausschließlich die Einheimischen kennen und deren Geschichte von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Optional ist auch der Besuch des ansässigen Kooperative-Museums möglich. Auch hier kommt uns die Ortskenntnis der lokalen Reiseleitung zu Gute. Bei dem Museum handelt es sich nämlich um eine private Sammlung an uralten Artefakten aus dem Draa-Tal, und nicht um ein öffentliches Museum. Wer es nicht kennt wird es nicht finden und bekommt auch keinen Zutritt! Nach den tiefen Einblicken in die Geheimnisse des Draa-Tals führt der Weg weiter in die ersten Ausläufe der Sahara. Zwischen den Sanddünen von Tinfou bei Tamegroute liegt unser Wüstencamp. Nachdem wir den Sonnenuntergang über den Sanddünen der Wüste beobachtet haben, genießen wir im Kreise des allabendlichen Lagerfeuers unser Abendessen und betten uns in unseren Nomadenzelten zur Ruhe.

Am 6. Tag beginnt die Erkundung von Tamegroute, dem „Kulturzentrum des Südens“. Das kleine Dorf in Südmarokko ist trotz seiner Abgeschiedenheit ein wichtiges Zentrum des Lernens und der Religion in Marokko und bis heute ein wichtiger Pilgerort. Die kulturellen Highlights Tamegroutes sind zum Glück bis heute den meisten Reiseführern verborgen geblieben und bieten einen schönen Kontrast zu dem Prunk der großen Königstädte. Unser Reiseleiter ist in der Gegend geboren und aufgewachsen und kennt alle Winkel dieses Geheimtipps. Du wirst merken, wie sehr ihm das Glück in den Augen geschrieben steht, wenn er uns die Schatztruhe seiner Heimat öffnet. Auch die Bibliothek mit Originalabschriften des Koran aus dem 12. Jahrhundert und die traditionelle Keramikgenossenschaft werden von uns besucht. Nach einer Teepause geht es weiter nach Mhamid, dem Tor zu Marokkos größter Wüste. Nach einem ausgiebigen Picknick unter den Palmen der Sahara zusammen mit ortskundigen Nomaden, führt der Weg weiter durch die Wüste zur Heiligen Oase von Oum Lâalag. Hier satteln wir auf Kamele um, die uns sicher bis in unser Wüstencamp bei Erg Chegaga bringen. Erg Chegaga ist die höchste Sanddüne der Region inmitten der Sahara. Nach dem Sonnenuntergang über den Sanddünen der Sahara und einer wohltuenden Dusche, finden wir uns bei entspannter Berbermusik für das Abendessen am Lagerfeuer ein. Die Nacht verbringst du wahlweise in deinem komfortablen Nomadenzelt oder aber unter dem unvergleichlichen Sternenhimmel, den die Sahara bietet.

Am 7. Tag beginnt der Tag mit einem Frühstück mit Aussicht auf die Sahara. Danach machen wir uns mit dem 4X4-Jeep auf, um durch die Sanddünen der Wüste zu kommen und eine Nomadenschule zu besuchen, welche in der Region ansässig ist (nur an Schultagen). Zur Begrüßung trinkt man gerne einen speziellen Nomadentee. Hier kannst du tiefe Einblicke in das Leben der Nomaden bekommen. Durch die karge Steinwüste und über den ausgetrockneten See Iriki geht es weiter in die Oasenstadt Taznakht für ein Mittagessen. Optional gibt es die Möglichkeit in Taznakht die feministische Teppich-Kooperative zu besuchen. Taznakht ist nämlich bekannt für Teppiche und Safran. Das gemütliche Gasthaus in dem Oasenstädtchen Taliouine ist unser Ziel für den Abend und die Nacht. Das Berberdörfchen bietet eine ruhige Atmosphäre, eine grüne Oase inmitten einer kargen, geröllwüstenartigen Hügellandschaft.

Am 8. Tag führt uns die Fahrt zunächst über Taroudant („Klein Marrakesch“) nach Agadir für ein leckeres Mittagessen. Frisch gestärkt besuchen wir das Berber-Museum in Agadir und erfahren viel über die Berber aus der Sous-Region. Für den Abend und die Nacht finden wir uns in dem urigen Fischerdörfchen Taghazout ein, welches als echter Geheimtipp unter Marokkokennern gilt. Die entspannte Küstenatmosphäre des Dörfchens und das wirklich wundervolle Villen-Hotel in Familienhand, das wir für diese Nacht unser Zuhause nennen dürfen, lassen uns noch einmal Kraft tanken und die Eindrücke der letzten Tage entspannt verarbeiten.

Am 9. und letzten Tag unserer Reise treten wir, nach einem entspannten Frühstück, die Heimreise nach Marrakesch an. Auf dem Weg gibt es ein leckeres Mittagessen und wir besuchen eine feministische Argan-Oil Kooperative. Wenn wir gegen Abend Marrakesch erreichen, kannst du dich vom allabendlichen Trubel des berühmten Djemaa el Fna verzaubern lassen. Hier zwischen dem bunten Treiben wird auch das Abendessen serviert. Die Nacht verbringen wir in einem klassischen Riad in der Medina von Marrakesch.

Wenn du noch nach einer Unterkunft in Marrakesch suchst, dann kannst du HIER etwas buchen. Günstige Flüge nach Marrakesch findest du HIER.

Du hast noch Fragen? Dann mail uns, ruf uns an oder schreib uns direkt per WhatsApp, wir freuen uns von dir zu hören. HIER findest du unsere Kontaktdaten.

Eine genauere Beschreibung aller Highlights findest du im Reiseverlauf.

Alle Reiseleistungen auf einen Blick
Was ist bei dieser Reise enthalten?Leistungen, die in den Kosten des Reisepreises enthalten sind.
  • Eine Englisch und Französich sprechende zertifizierte Reiseleitung (deutschsprachig gegen Aufpreis)
  • Transport mit Auto, geländegängigen Van oder Geländewagen mit Allradantrieb
  • Kamel inkl. Kamelführer für Wüstensafari
  • Eintrittsgelder und Gebühren
  • 9 Übernachtungen in einem Einzel-, Doppel-, oder Mehrbettzimmer bzw. Wüstenzelt (je nach Wunsch/Möglichkeit und Anzahl der Personen)
  • Zu allen Speisen wird Tee gereicht
  • Alle Mahlzeiten (8 x Frühstück, 9 x Mittagessen, 9 x Abendessen)
Was ist bei dieser Reise nicht enthalten.Leistungen, die nicht in den Kosten des Reisepreises enthalten sind.
  1. Tag 1 Von Marrakesch nach Rabat

    Morgens geht es von Marrakesch aus in die Weltmetropole Casablanca, wo uns ein schmackhaftes Essen mit fangfrischen Fisch zubereitet wird (wenn gewünscht) und wir die weltberühmte Hassan-II.-Moschee, das höchste religiöse Bauwerk der Welt, besuchen. Nach der Exkursion in die mordernste Stadt Marokkos, geht es weiter in die Hauptstadt Rabat. In der Königstadt wartet bereits die mittelaterliche Medina darauf von uns erkundet zu werden. Auch der Hassan-Turm steht natürlich auf dem Programm. Unser Guide zeigt uns alle Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der Stadt. Die Nacht verbringen in einem kleinen Hotel in Rabat.

    Das gibt es zu erleben:

    • Casablanca und Hassan-II.-Moschee
    • Königsstadt Rabat und Medina
    • Atlantikküste

     

    Die Hassan 2 Mosche in Casablance, Marokko während einer Erlebnisreise

  2. Tag 2 Von Rabat nach Fès

    Nach dem Frühstück erkunden wir weiter Rabat, da man Rabat nicht an einem Nachmittag sehen kann. Danach geht es weiter zu einem kulturellem Highlight Marokkos – nach Fès! Der der ältesten und wohl bedeutendsten der vier Königsstädte Marokkos. Nach dem wir Quartier bezogen haben, kannst den Tag nutzen, um dich in der Stadt umzuschauen und die Atmosphäre auf dich wirken zu lassen. Gemeinsames Abendessen in unserem klassischen Riad in der Medina von Fès.

    Das gibt es zu erleben:

    • Königsstadt Rabat und Medina
    • Königstadt Fès und Medina

     

    Hassan Turm in der Medina von Rabat, Marokko

  3. Tag 3 Wir bleiben in Fès

    Heute können wir die Geheimnisse von Fès ausgiebig erkunden. Zusammen mit einem lokalen Guide aus Fès und der Reiseleitung geht es auf Insiderwegen durch die Medina Fès. Die Medina von Fès wurde übrigends schon 1981 zum UNESCO Weltkulturerbe  erklärt. Die zahllosen Gassen und Winkel der Stadt, die vielen traditionellen Handwerker und die monumentalen Gebäude und Mauern lassen die mittelalterliche Atmosphäre der vergangenen Jahrhunderte gut erahnen. Das Abendessen und die Nacht verbringen wir wieder in unserem Riad.

    Das gibt es zu erleben:

    • Königsstadt Fès und Medina

     

    Ein typischer Handwerker in der medina von Fès, Marokko

  4. Tag 4 Von Fès nach Tinghir

    Heute verlassen wir die Großstadt und tauchen ein in die ruhige Seele ruhige Seele des Südens. Über das Atlasgebirge geht es in Richtung Südmarokko. Durch die abwechslungsreiche und eindrucksvolle Bergregion bis nach Tinghir. Unterwegs haben wir die Möglichkeit die Bergstädtchen Ifrane und Midelt auf einem kleinen Stopp zu erkunden und uns die Füße zu vertreten. In Midelt gibt es ein leckeres Mittagessen. In Tinghir angekommen besuchen wir die imposante Schlucht von Todra Gorges. Die Nacht verbringen wir in einem ruhigen Gasthaus in Tinghir.

    Das gibt es zu erleben:

    • Atlasgebirge
    • Bergstädtchen Ifrane und Midelt
    • Oasenstadt Tinghir
    • Die Schlucht von Todra Gorges

     

    Die Schlucht von Todra Gorges bei Tinghir, Marokko

  5. Tag 5 Von Tinghir nach Tamegroute

    Der Weg führt uns weiter Richtung Süden. In Zagora gibt es ein leckeres Mittagessen und wir erkunden auf einer Wanderung die umliegende Palmenoase, sowie die uralte und fast in Vergessenheit geratene Amezrou-Kasbah (echter Geheimtipp). Optional ist auch der Besuch des ansässigen Kooperative-Museums möglich. Auch hier kommt uns die Ortskenntnis der lokalen Reiseleitung zu Gute. Bei dem Museum handelt es sich nämlich um eine private Sammlung an uralten Artefakten aus dem Draa-Tal, und nicht um ein öffentliches Museum. Für die Nacht geht es weiter in die nahegelegenen Sanddünen von Tinfou bei Tamegroute in unser Wüstencamp. Am Lagerfeuer genießen wir unser Abendessen und betten uns in unseren Nomadenzelten zur Ruhe.

    Das gibt es zu erleben:

    • Zagora und die Amezrou-Kasbah
    • Wanderung durch die Palmenoase
    • Besuch einer privaten Sammlung an Artefakten des Draa-Tals
    • Nacht im Wüstencamp

     

    Eine Frau in der jüdischen Kasbah von Zagora, Marokko

  6. Tag 6 Von Tamegroute durch die Wüste nach Erg Chegaga

    Der Tag beginnt mit der Erkundung von Tamegroute, dem „Kulturzentrum des Südens“, denn das abgeschiedene Dorf ist bis heute ein wichtiges Zentrum des Lernens und der Religion. Die Bibliothek mit Originalabschriften des Koran aus dem 12. Jahrhundert und die traditionelle Keramikgenossenschaft sind nur zwei nennenswerte. Gegen Mittag führt der Weg weiter über Mhamid in die Sahara. Nach einem ausgiebigen Picknick unter den Palmen der Sahara zusammen mit ortskundigen Nomaden geht es weiter zur Heiligen Oase von Oum Lâalag, wo wir auf Kamele umsteigen, um sicher bis in unser Wüstencamp bei Erg Chegaga zu gelangen. Den Sonnenuntergang, eine wohltuende Dusche und ein leckeres Abendessen warten schon auf uns. Die Nacht verbringen wir im Nomadencamp.

    das gibt es zu erleben:

    • Tamegroute „Kulturzentrum des Südens“
    • Wüsten-Picknick mit interkulturellem Austausch
    • Kameltrek durch die Sahara
    • Nach im Wüstencamp

     

    Sonnenuntergang über den Sanddünen von Erg Chegaga in der Wüste von Marokko

  7. Tag 7 Aus der Wüste nach Taliouine

    Nach dem Frühstück inmitten der höchsten Sanddünen der Sahara, bahnen wir uns den Weg mit 4×4-Jeeps durch die Wüste, besuchen die Nomadenschule der Region (an Schultagen) und gehen bei einem Tee auf Tuchfühlung mit den Nomaden der Wüste. Über den ausgetrockneten See Iriki und die karge Steinwüste geht es weiter in die  Oasenstadt Taznakht für ein Mittagessen (optional gibt es die Möglichkeit in Taznakht die feministische Teppich-Kooperative zu besuchen). Das gemütliche Gasthaus in dem Oasenstädtchen Taliouine ist unser Ziel für den Abend und die Nacht.

    Das gibt es zu erleben:

    • Offroadsafari
    • Nähe zu Land, Leuten und Kultur und die Möglichkeit zum Austausch mit den letzten Nomaden der Region
    • Oasenstadt Taznakht und feministische Teppich-Kooperative
    • Oasenstadt Taliouine

     

    Eine Kamelherde in der Steinwüste auf dem ausgetrockneten See Iriki, Marokko

  8. Tag 8 Von Taliouine nach Taghazout

    Heute verlassen wir das Inland und begeben uns an die Atlantikküste. Über Taroudant („Klein Marrakesch“) geht es zunächst nach Agadir für ein leckeres Mittagessen. Gestärkt besuchen wir das Berber-Museum in Agadir und erfahren viel über die Berber aus der Sous-Region. Für den Abend und die Nacht finden wir uns in dem urigen Fischerdörfchen Taghazout ein. Die relaxte Atmosphäre der Küste, unser wundervolles Villen-Hotel in Familienhand und der Duft des Meeres lassen uns neue Kraft tanken und die Eindrücke der letzten Tage verarbeiten.

    Das gibt es zu erleben:

    • Taroudant („Klein Marrakesch“)
    • Atlantikküste
    • Agadir und Berber-Museum
    • Fischerdörfchen Taghazout
    • Eine Nacht im liebevoll geführten Villen-Hotel

     

    Strand bei Taghazout in Marokko

  9. Tag 9 Von Taghazout nach Marrakesch

    Der letzte Tag bricht an und tiefenentspannt treten wir nach dem Frühstück die Heimreise nach Marrakesch an. Auf dem Weg gibt es ein leckeres Mittagessen und wir besuchen eine feministische Argan-Oil Kooperative. Wenn wir gegen Abend Marrakesch erreichen, kannst du dich vom Trubel des berühmten Djemaa el Fna verzaubern lassen. Hier zwischen dem bunten Treiben wird auch das Abendessen serviert. Die Nacht verbringen wir in einem klassischen Riad in der Medina von Marrakesch.

    Das gibt es zu erleben:

    • Argan-Oil Kooperative
    • Marrakesch
    • Djemaa el Fna
    • Nach im traditionellen Riad in der Medina

     

    Der Platz Djema el Fna in Marrakesch, Marokko bei Sonnenuntergang

Lokale Unterkünfte mit Charme

UNSERE GASTGEBER:

Getreu unserer Werte und in Hinsicht auf einen fairen Tourismus, sind unsere Unterkünfte entweder lokale Gästehäuser oder kleine Hotels, die noch in Familienhand betrieben werden und in denen die Gastfreundschaft noch im Vordergrund steht. Trotz der lokalen Unterkünfte unserer Reisen, achten wir bei der Auswahl natürlich auf den Komfort.

DIE AUSTATTUNG DER UNTERKÜNFTE:

Wer einen europäischen 3-Sterne-Standard gewohnt ist, wird mit unseren Unterkünften gut zurechtkommen. Es gibt bei uns vorwiegend keine Sternekatagorien, was sich zumeist schon alleine durch die Abgeschiedenheit der Unterkünfte und die Art des „Managements“ ergibt, jedoch achten wir sehr darauf, dass du dich bei uns wohl fühlst. Es gibt Bett, Dusche, Heizung und in der Regel auch eine Klimaanlage und einen Pool. Nicht zu vergessen die leckeren Mahlzeiten, die größtenteils aus traditionellen Gerichten mit Zutaten aus der Nachbarschaft oder dem eigenen Garten zubereitet werden. Bei uns bist du immer herzlich willkommen.

DIE WÜSTENCAMPS:

Die Wüstencamps sind dafür gemacht möglichst komfortabel in der Wüste übernachten zu können. Die befestigten Zelte bestehen aus einer Holz- oder Lehmkonstruktion und schwerem Zeltstoff. In Ihnen sind Teppiche ausgelegt. Die meisten Zelte sind abschließbar und haben neben einem Bett mit dazugehörigen Beistelltischen auch genug Platz für Equipment und Rücksäcke. Da die meisten Zelte eine Steckdose haben, kann auch das Smartphone oder die Kamera geladen werden. Natürlich gibt es auch Möglichkeiten sich zu waschen und Toiletten. Die meisten unserer Camps haben sogar heiße Duschen, was in einer Wüste schon einen echten Luxus darstellt. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Abenteurer es vorziehen im Freien zu schlafen, da der Sternenhimmel der Sahara einfach unvergesslich ist und die Ruhe und Weite der Wüste eine gute Grundlage für einen erholsamen Schlaf bietet. Bevor es zu Bett geht, findet man sich oft am Lagerfeuer zusammen, erzählt, musiziert oder tauscht sich aus. Natürlich musst du auch in der Wüste nicht auf gutes Essen verzichten.

Du hast noch Fragen? Dann mail uns, ruf uns an oder schreib uns per WhatsApp, wir freuen uns von dir zu hören. HER findest du unsere Kontaktdaten.

Alle Reiseleistungen auf einen Blick
Transport, Essen, Unterkünfte, Eintrittsgelder, Reiseleitung und Reiseprogramm Mehr zu den Leistungen findest du unter Überblick
Innenhof einees Riads in Fès, Marokko
Riad-Innenhof in Fès
Ansicht eines Standardzimmers eines Hotels in Zagora, Marokko
Standard Einzel-/ Doppelzimmer
Nomadenzelt in einem Wüstencamp in der Sahara von Marokko mit Ausblick auf Sandduenen
Nomadenzelt im Wüstencamp
Standard Nomadenzelt in einem Wüstencamp inder Sahara bei Merzouga in Marokko
Standard Nomadenzelt
An- und Abreise nach Marrakesch, Reiseversicherung, Getränke (nur bei den Mahlzeiten), Trinkgelder, evtl. VisakostenGünstige Flüge, Hotels und eine Reiseversicherung bekommst du natürlich auch bei uns.

In jedem Fall solltest du ein paar feste Schuhe mit dabeihaben, das können auch ruhig bequeme Sportschuhe sein. Auch ein warmes Oberteil oder ein Pulli ist zu empfehlen, besonders in den Bergen und in der Wüste kann es nachts sehr kühl werden. Führt dich dein Abenteuer in das Gebirge, z.B. bei einer unserer Wander- oder Trekkingreisen, dann sind entsprechende Wander- oder Trekking-Schuhe oder Wander-Stiefel nötig, sowie eine entsprechende lange Hose und eine Jacke.

Vor Ort sind unsere regionalen Reiseführer immer für dich da. Die genauen Kontaktdaten, Treffpunkt oder Abholpunkt, je nach dem was dir lieber ist und die Handynummer erhältst du nach der Buchung. Du kannst dich jedoch auch gerne jederzeit an uns in Deutschland wenden. Dank unserem WhatsApp-Account geht das sogar 24/7 (siehe Kontakt).

Die meisten unserer Angebote richten sich an Erwachsene und Jugendliche, daher empfehlen wir keine Kinder unter 10 Jahren. Du kennst deine Kinder jedoch am besten und kannst das daher auch am besten einschätzen. Auch Kinder entdecken die Geheimnisse Marokkos gerne. Solltest du noch Fragen zu den Touren haben, um besser einschätzen zu können, ob die entsprechende Tour für die ganze Familie ein Spaß wird, dann frage uns einfach – wir beraten dich gerne!

Alkohol ist in den meisten Regionen in Marokko nicht sehr hoch angesehen und wird oft nicht ausgeschenkt. Wir empfehlen für die Zeit deiner Reise auf Alkohol zu verzichten. Solltest du jedoch abends gerne ein Glas Wein zum Sonnenuntergang genießen wollen, so ist dagegen auch nichts einzuwenden. Den guten Wein musst du jedoch selber mitbringen.

Schön, dass du ein geliebtes Tier deinen Freund nennen darfst, auch wir lieben Haustiere. Zwar haben wir kleine Gruppen, aber es sind halt immer noch Gruppen, daher können wir auf unseren Gruppenreisen leider keine Haustiere erlauben. Wir machen dir aber gerne kostenlos ein Angebot für eine Individualreise, auf der du dein geliebtes Haustier gerne mitnehmen kannst. Gib‘ uns einfach Bescheid und wir beraten dich gerne.

Klar! Gib uns einfach bei deiner Buchung Bescheid, während des Buchungsvorgangs hast du die Möglichkeit dazu. Wir kümmern uns dann darum.

Wir versichern jede Reise gemäß § 651k BGB gegen Insolvenz, somit sind deine Reisekosten immer sicher! Weitere Versicherungen, wie beispielsweise eine Reiserücktrittsversicherung oder eine Reisekrankenversicherung, können wir dir gerne anbieten. Zusammen mit unseren Partnern können wir dir günstige und individuelle Angebote erstellen, je nachdem welche Reise und welche Aktivität. Trete einfach in Kontakt mit uns und wir erstellen dir kostenlos ein Angebot nach deinen Wünschen. Du kannst auf unserer Seite auch gleich eine Versicherung nach deinen Wünschen abschließen, wenn du bereits weißt, was dir bei deinem Reiseschutz wichtig ist.

Du kannst jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen. Ganz egal ob per Telefon, E-Mail oder WhatsApp.

Gesamtbewertung
5/5
Christian
Bewertet am 24/05/2018
5/5

Vorweg: Marokko ist mir kein unbekanntes Land und schon viele Male war ich auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde unterwegs. Städtetrips und Kurzreisen werden aber auch in den abenteuerlichsten Ländern einmal langweilig, weswegen ich mich über Umwege für die etwas abenteuerlichere Variante von morocco-adventures entschieden habe. "Berge, Wüste und Meer" wurden zu fairem Preis beworben und das Versprechen des Anbieters gehalten. Als persönliches Highlight habe ich den Sahara-Aufenthalt erlebt. Der Nachthimmel über unserem Camp gehört zu dem beeindruckendsten, das ich als Naturfreak bisher erlebt habe. Hobby- oder Profifotografen sei diese Tour an dieser Stelle ebenfalls empfohlen!

Hartmut
Bewertet am 10/05/2018
5/5

Alles perfekt, gerne mal wieder.

HINTERLASSE EINE BEWERTUNG

Reisezeit Bestätigte Daten Reisestatus Reisestatus Preis (p.P.) Ohne Flüge Preis (p.P.) Einschließlich Flügen  
10. Juni 2018 - 18. Juni 2018
buchbar
610,00 
n. v.
7. Juli 2018 - 15. Juli 2018
buchbar
679,00 
n. v.
2. August 2018 - 10. August 2018
buchbar
679,00 
n. v.
2. September 2018 - 10. September 2018
buchbar
679,00 
n. v.
28. September 2018 - 6. Oktober 2018
buchbar
679,00 
n. v.
24. Oktober 2018 - 1. November 2018
buchbar
679,00 
n. v.
19. November 2018 - 27. November 2018
buchbar
679,00 
n. v.
15. Dezember 2018 - 23. Dezember 2018
buchbar
679,00 
n. v.
19. Januar 2019 - 27. Januar 2019
buchbar
679,00 
n. v.
14. Februar 2019 - 22. Februar 2019
buchbar
679,00 
n. v.
12. März 2019 - 20. März 2019
buchbar
679,00 
n. v.
7. April 2019 - 15. April 2019
buchbar
679,00 
n. v.